Zahnungsbeschwerden


Die Zahnentwicklung beginnt zwischen dem 3. bis 12. Lebensmonat mit dem Druchbruch der Milchzähne. Der Durchbruch der Milchzähne kann ohne größere Beschwerden erfolgen, jedoch auch von starken Schmerzen, Fieber und Verdauungsproblemen begleitet sein. 

Bei einigen Erkrankungen, wie z.B. dem Down Sydrom, erfolgt der Zahndurchbruch später. Bei angeborenen Erkrankungen, wie z.B. der Zöliakie, können Zahnverfärbungen und Zahnentwicklungsstörungen auftreten.

Beschwerden beim Zahnen können durch Kälte, Massagen mit Lokalanästhetika-haltigen Gelen oder Flüssigkeiten behandelt werden. Auch homöopathische Zubereitungen oder die Aromatherapie können bei Zahnungbeschwerden gute Hilfe leisten.

Nach oben